Corona Virus und seine Auswirkung auf die Schule

Geschätzte Eltern und Kinder

Wir haben ruhig und gut ins neue Schuljahr gestartet. Mittlerweile finden sich alle Kinder und Lehrpersonen mit Räumlichkeiten, Gruppen und Stundenpläne zurecht – der spannende Alltag nimmt Einzug in den Schulhäusern!

 

Zum Thema Corona:

Lehrpersonen wie Schülerinnen und Schüler sind bereits routiniert, was die Hygienevorschriften gemäss Schutzkonzept betrifft. Denn noch immer gilt:

  • regelmässiges Händewaschen
  • Verzicht auf Händeschütteln
  • in Taschentuch oder Armbeuge husten oder niesen
  • bei Krankheitssymptomen zu Hause bleiben
  • 1,5 Meter Abstand (unter Erwachsenen / Erwachsene – Kinder)
  • kein Essen oder Trinken teilen

Schulreisen, Exkursionen und besondere Veranstaltungen dürfen stattfinden. Sind unsere Lehrpersonen mit den Kids unterwegs in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden, werden sie ein Hände-Desinfektionsmittel dabei haben für alle Schülerinnen und Schüler. Ab 12 Jahren gilt Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Es ist jedoch sehr wichtig, dass sich alle Personen, also Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern an die Regelungen des Contact-Tracing halten. Daher nochmals die wichtigsten Punkte:

 

Allgemein gilt, Kinder und Jugendliche sowie Mitarbeitende der Schule mit Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit oder ohne Fieber, Fiebergefühl oder Muskel-schmerzen und / oder Fehlen des Geruchs- und / oder Geschmacksinns bleiben zu Hause. Sie kontaktieren ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt und klären ab, ob sie sich auf Covid-19 testen lassen sollen.

Alle Personen mit COVID-19-kompatiblen Symptomen sollten grundsätzlich getestet werden. Kinder unter 12 Jahren mit leichten Symptomen müssen nicht in jedem Fall getestet werden.

Falls die Ärztin oder der Arzt entscheidet, dass die Person getestet werden muss, bleibt sie oder er mindestens so lange in Isolation, bis das Testergebnis vorliegt. Fällt der Test negativ aus, kann sie oder er 24 Stunden nach dem vollständigen Abklingen der Symptome in die Schule zurückkehren.

Hinweis: Ein einfacher Schnupfen ist noch nicht als akuter Atemwegsinfekt zu werten. Entscheidend ist, ob sich die Symptome in den vorangegangenen Tagen verstärkt haben.

Positive Laborbefunde auf eine Erkrankung mit COVID-19 werden dem Kantonsarztamt durch das Labor innerhalb von 2 Stunden mitgeteilt. Aufgrund dieser Meldung wird die betroffene Person durch das contact tracing Team kontaktiert und informiert die betroffene Person über die notwendigen und verbindlichen Quarantänemassnahmen.

 

Für einen geordneten und unbelasteten Schulalltag ist es für uns alle wichtig, dass sich ALLE an diese Regelungen halten – ich danke Ihnen!

Schutzkonzept EKMO

 

Erklär-Video für Schülerinnen und Schüler, klicke HIER