Lienz meets Hinterforst

Das Einzige was man im Leben aufgeben sollte, ist ein Brief und das haben wir im vergangenen Jahr häufig gemacht.

Im letzten Schuljahr konnte aus bekannten Gründen das Treffen der Brieffreunde leider nicht stattfinden. Aus diesem Grund haben wir uns dieses Jahr umso mehr gefreut, als wir unsere Schreibpartner in ihrer Schule in Hinterforst besuchen durften.

Als wir ankamen, wurden wir an der Klassentüre bereits freudig erwartet. Nachdem die erste Schüchternheit überwunden war und jede/r das richtige Gspänli gefunden hatte, wurden zuerst gemeinsam Gesellschaftsspiele gespielt. Dabei konnten sich die Kinder austauschen und sich gegenseitig besser kennenlernen.

Nachdem das Eis gebrochen war, gingen alle gemeinsam nach draussen. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler viele unterschiedliche Dinge machen. Von Fussball bis Einrad fahren, war alles dabei. Sogar Herr Aeschbacher zeigte beim Fussball spielen vollen Einsatz.

Anschliessend zeigten die Kinder aus Hinterforst den Lienznern ihr Schulhaus und gingen dann nach Hause zum Mittagessen. Die Schülerinnen und Schüler aus Lienz assen im Klassenzimmer ihren mitgebrachten Zmittag. Danach holte uns der Buschauffeur Thomas Kobler verdankenswerterweise in Hinterforst ab und nahm uns mit nach Altstätten zum Schwimmunterricht. Nach dem hitzigen Fussballmatch war das Schwimmen eine willkommene Abkühlung.

Zurück