Begabungs- und Begabtenförderung - kurz: BBF

Begabungsförderung findet in erster Linie innerhalb der Regelklasse und der Schuleinheiten statt. Dabei werden zwei verschiedene Ansätze verwendet: Beschleunigung (Akzeleration) und Anreicherung (Enrichment).

  • Ziel der Beschleunigungsangebote ist es, die hohe Lerngeschwindigkeit der besonders begabten Schülerinnen und Schüler durch Überspringen eines Kindergarten- oder Schuljahres zu berücksichtigen.
  • Eine Anreicherung im Unterricht wird durch zusätzliche Themen oder besondere Lernformen ermöglicht und erweitert (Binnendifferenzierung, entdeckendes Lernen, eigenständige Projektarbeit, offene Aufgabenstellung usw.). In jeder Schuleinheit ist eine Lehrperson verantwortlich für die Begabungsförderung mit entsprechenden Ressourcen, welche den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler sowie den Lehrpersonen angepasst eingesetzt wird. Einerseits können sich Lehrpersonen Unterstützung und Beratung in diesem Bereich holen, andererseits werden temporäre Projekte für Schülerinnen und Schüler angeboten, welche verschiedene Begabungsbereiche abdecken sollen.

Überdurchschnittlich begabte/hochbegabte Schülerinnen und Schüler (auch in Teilbereichen) können während 2-3 Lektionen pro Woche an Stelle des Unterrichtes mit der Klasse das Lernatelier  besuchen. Dadurch erhalten sie eine zusätzliche Förderung, ihr Lernstoff wird erweitert und sie können sich ihrem Lernstand entsprechende Arbeitstechniken aneignen. Zur Zeit führen wir 3 Lernatelier-Gruppen in EKMO.

Begabungs- und Begabtenförderung kann auch ausserschulisch erfolgen. Die Schule vermag nicht alle Begabungsdomänen abzudecken. Zunehmend entdecken ausserschulische und weiterführende Bildungsinstitutionen den Bedarf an gezielter Begabtenförderung. Beispiele dazu sind:

  • Sportvereine und -verbände
  • Private Anbieter: Begabtenförderung in bestimmten Bereichen wie Tanz, Theater, Sprachen usw.
  • Musikakademie (bei zeitweiliger Freistellung vom Unterricht)
  • Kinderuniversität, Sommerakademien und Begabten-Camps
  • Wettbewerbe
  • Ausserschulisches Mentoring (Novize-Experte-Verhältnis)
  • Talentschulen

Weitere Informationen zur Begabungs- und Begabtenförderungen

Links

Informationen Kanton St. Gallen

Blog BBF der pädagogischen Hochschule SG

 

Konzepte

Internes BBF-Konzept EKMO Version 2014

Antworten auf FAQ zur BBF von özbf 2015