News - SE Oberriet

Am Donnerstag, 30. September, durften die beiden 6. Klassen beim Anlegen eines neuen Kräutergartens mithelfen. Sarah Planchet aus dem Kobelwald leitete die Schülerinnen und Schüler dabei an. Zuerst wurde fleissig gejätet. Danach durften alle Kinder selbst einige Kräuter einpflanzen. Sowohl während dem Jäten als auch während dem Einpflanzen kam es zu verschiedenen Begegnungen mit Insekten, Spinnen und Regenwürmern. Nachdem die Kräuter eingepflanzt waren, machten sich die 6. Klässler*innen glücklich und mit schmutzigen Fingernägeln auf den Rückweg ins Burgwies.

Wir sind sehr gespannt, wie sich der Kräutergarten entwickeln wird.

Vielleicht wollen Sie sich den Kräutergarten gleich selbst anschauen? Dann spazieren Sie doch gemütlich von Oberriet in den Kobelwald (via Aueli).

Ein paar Eindrücke finden Sie hier.

Am sonnigen Donnerstag in der zweitletzten Woche vor den Herbstferien ging das ganze Schulhaus Burgwies auf Wanderschaft. Die Kinder der drei Kindergärten machten einen Ausflug zum Schollenriet. Die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klassen wanderten zur Alp Strüssler. Dort wurde gebrätelt, gespielt und gemeinsam gelacht. Ein herrlicher Tag!

Hier geht es zur Fotogalerie.

Vom 13.09. – 17.09.2021 verbrachten die Klassen 6a und 6b von Lena Rohner und Gina Zollinger eine erlebnisreiche Lagerwoche in Celerina im Kanton Grabünden.

Das abwechslungsreiche Lagerprogramm enthielt

… eine Wanderung zum Stazersee.

… ein spannender Besuch im Engadinermuseum, gefolgt von einem herausfordernden Foto-OL in St. Moritz.

… eine Wanderung entlang des Lago Bianco, die mit einer Führung im Gletschergarten von Cavaglia abgeschlossen wurde.

… ein actionreicher Tag in schwindelerregender Höhe im Hochseilgarten von Pontresina.

Ausserdem wurde viel gemeinsam gespielt, geredet, getanzt und GELACHT.

 

Hier geht’s zur Galerie mit einigen Impressionen aus dem Lager.

Im Mitanand-Konzept unserer Schule ist der Mitanand-Tag fest verankert. An diesem Tag konzentriert sich jeweils das ganze Schulhaus Burgwies auf das MITANAND und beschäftigt sich mit verschiedenen Formen sozialen Lernens. In diesem Jahr fand der Mitanand-Tag am Montag, 6. September 2021 statt.

Im Kindergarten durften die Kinder drei verschiedene Posten mit der ganzen Klasse absolvieren. Sie hörten eine Geschichte und übten, über die Strasse zu gehen. Ausserdem lernten sie die Regeln für die Pausenfahrzeuge kennen.

Im Basisjahr und in den ersten und zweiten Klassen nahmen die Schülerinnen und Schüler an drei Workshops, jeweils bei einer anderen Lehrerin, teil. Der vierte Workshop wurde von der Klassenlehrerin mit der eigenen Klasse durchgeführt. In der kleinen Turnhalle wurden kooperative Spiele bei Frau Wüst gespielt. Bei Frau Benz malten, schnitten und klebten die Kinder ein Gemeinschaftsbild. Bei Frau Schwizer redeten die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Gefühle und lernten das Bilderbuch "Knut hat Wut" kennen. Bei Frau Aschwanden wurde zum Mitanandlied musiziert, welches die vier Klassen als Abschluss des Vormittags gemeinsam gesungen haben.

Die Kinder der 3. und 4. Klassen wurden gemischt und es wurden über den Tag verteilt drei verschiedene Workshops angeboten. Jedes Kind hat so alle Workshops besucht. Im ersten Workshop wurde über Gefühle geredet, Theater gespielt und das Lied „Rund um d’Welt“ von den Schwizergoofe geübt. Danach ging es gemeinsam um die Welt: In China wurde geübt, Popcorn mit Stäbchen zu essen, in Guatemala wurde ein Maya-Tempel nachgebaut. Brasilianische Tiere wurden gezeichnet und die kanadische Flagge hat einen neuen Anstrich bekommen. Die Geschichte „Das kleine WIR in der Schule“ wurde im dritten Workshop erzählt. Die Kinder spielten Kooperationsspiele und fanden heraus, was es alles braucht, damit es dem WIR in einer Gemeinschaft gut geht. Zur Erinnerung an den Mitanand-Tag hat jede Gruppe ein Gemeinschaftsbild mit dem Kleinen WIR gestaltet. Zum Abschluss des Tages trafen sich alle 3. und 4. Klässler auf dem Schulhausplatz und sangen das neu gelernte Lied sowie „Zäme um d’Welt“ von Fraui.

Die 5. Klassen widmeten sich den Themen "cool sein" und "fairplay" und übten dies am Nachmittag in fairen und unfairen Sportspielen.

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen wurden in ihren Job als Pausenassistent*innen eingeführt. In verschiedenen Rollenspielen übten sie ihre neue, wichtige Rolle auf dem Pausenplatz. Von nun an werden sie die Pausenaufsichtslehrpersonen übers ganze Jahr in der Pause unterstützen.

In der Pause wurde allen Kindern ein leckerer und gesunder Znüni offeriert.

Nach diesem gelungenen und erlebnisreichen Tag freuen wir uns schon auf den nächsten Mitanand-Tag!

Hier gehts zur Fotogalerie!

Am Freitag, 27. August machten wir uns auf zum Aueli in Oberriet. Dort trafen wir uns mit der Naturexpertin Barbara Meier. Sie führte uns zu den Wasserlöchern. Dort sahen wir Kaulquappen, Gelbbauchunken, Wasserläufer, Fliegenlarven und Wasserschnecken. Wir entdeckten auch Weinberg- Nackt- und Bänderschnecken. Ein Nacktschneckenpaar hatte gerade Eier gelegt. Danach guckten wir durch ein Fernrohr und beobachteten in den Felswänden des Steinbruchs die Nester der Alpensegler und der Turmdohlen. Am Himmel flogen Mäusebussarde, Rotmilane, Turmdohlen und viele Mehl- und Rauchschwalben. Wir konnten teilweise deren Ruf hören. Frau Meier erzählte uns von der Amphibienwanderung und dem immer kleiner werdenden Lebensraum dieser Tiere. Nach der interessanten Führung assen wir unseren Znüni und machten uns dann wieder auf den Rückweg zum Schulhaus.

Die Schüler, Schülerinnen und Lehrerinnen der Klasse 2a

Zum Schuljahresabschluss durften sich endlich wieder einmal alle Kinder und Lehrpersonen gemeinsam zur Schlussfeier treffen. Hier geht es zu den Fotos.

Zum Abschluss der Primarschulzeit reisten die beiden 6. Klassen gemeinsam nach St.Gallen. Dort mussten sie zuerst in Kleingruppen mit viel Teamgeist den kniffligen Foxtrail durch die ganze Stadt lösen. Als Abkühlung war danach ein kühles Bad bei den bekannten drei Weieren geplant, welches aufgrund des Wetters jedoch ins Wasser fiel. Für ein paar Bratwürste und Cervelats auf dem Grill reichte es zum Glück gerade noch. Danach gaben sich die Kinder auch mit ein paar chicen Errungenschaften aus den St.Galler Shoppingstrassen zufrieden.

Hier geht es zur Fotogalerie!

Hast du unsere Ausstellung am vergangenen Wochenende verpasst? Kein Problem, wir haben für dich einen virtuellen Spaziergang durch die IMTA Oberriet aufgenommen. Viel Spass!

Im Mai hätte die IMTA in Altstätten stattfinden sollen, dafür haben unsere Kinder fleissig gebastelt. Um unsere Werke trotzdem präsentieren zu können, fand am vergangenen Samstag eine Ausstellung bei uns in Oberriet statt. Bei einem Spaziergang durch unseren gekennzeichneten Rundgang konnten diese von Besuchern betrachtet werden.

Am 6.5.21 besuchte die Klasse 1/2b gemeinsam das Museum Rothus in Oberriet. Dieses besitzt eine Ausstellung, in der das bäuerliche Leben und Arbeiten der Region im 19. und 20. Jahrhundert illustriert wird.