News - SE Oberriet

Passend zum Weltkindertag fand am Dienstag, 20.09.22, der Oberrieter Sporttag statt. Aufgeteilt nach Zyklen und in durchmischten Gruppen, absolvierten die Kinder insgesamt je zwölf Posten.

Vom Figürchen-Suchen, über Kappla-Turm bauen, vom Sprossenwand-Memory oder Mattentransport, von der Puzzle-Stafette bis hin zum Eierlauf und Fröbelturm war alles dabei. An den Posten konnten die einzelnen Gruppen ihr Können und vor allem ihre Kooperationsfähigkeit zeigen – nur wenn alle mitgemacht haben und alle ihr Bestes gaben, bekamen sie, passend zu unserem diesjährigen Motto «Sowieso farbenfroh», die begehrten, farbigen Holzperlen.

Das kalte Herbstwetter konnte den Kindern nichts anhaben und so war auf dem ganzen Schulareal ein fröhliches und motiviertes Treiben zu sehen.
An der Rangverkündigung wurde schnell klar, dass alle Kinder am Sporttag voll dabei waren. Schafften sie es doch, die Säule, welche es zu füllen galt, bis fast ganz oben mit ihren erspielten Holzperlen zu füllen. Im Foyer des Schulhauses 80 kann die Säule bestaunt werden.

Überzeugen Sie sich in unserer Fotogalerie selbst vom Teamgeist der jeweiligen Gruppen.

Die Woche vom 12. bis 16. September 2022 verbrachten die Klassen 5b6b und 6a im wunderschönen Engadin.

Nachdem wir unser luxuriöses Zimmer im Lagerhaus bezogen hatten, wanderten wir bei strahlendem Sonnenschein zum Stazersee und tauchten unsere Füsse ins eiskalte Wasser ein. In den nächsten drei Tagen...

  • ... erfuhren wir mehr über den Künstler Segantini und betrachteten seine Bilder ganz genau
  • ... lernten wir St. Moritz in einem Foto-OL besser kennen
  • ... bewiesen wir unseren Mut im Hochseilgarten in Pontresina
  • ... wanderten wir entlang des Lago Bianco zur Alp Grüm
  • ... besuchten wir die Gletschermühlen in Cavaglia
  • ... plauderten, spielten, tanzten und lachten wir viel miteinander und lernten uns noch besser kennen.

Am letzten Tag polierten wir unser Lagerhaus wieder auf Hochglanz. Nach einem Ausflug zum Spielplatz und dem letzten gemeinsamen Lunch traten wir schliesslich wieder unsere Rückreise an.

Was für eine tolle Woche! Ganz viele Erlebnisse werden wir bestimmt lange nicht vergessen...

 

Neugierig geworden? Schauen Sie sich doch einige Lagerfotos in unserer Fotogalerie an.

Am Dienstag, 6. September fand bei uns im Schulhaus Burgwies der Mitanand-Tag statt. Vom Kindergarten bis in die 6. Klasse wurde das Miteinander thematisiert, miteinander gelernt, gelacht und gespielt. Am Mittag wurde gemeinsam gepicknickt und die Kinder lernten sich dabei noch besser kennen. 

Im Kindergarten standen 3 Workshops im Angebot, die von jeder Klasse gemeinsam besucht wurden. Im Workshop des ersten Kindergartens lernten die Kinder den Umgang mit den Fahrzeugen und Materialien für den Aussenplatz kennen, die in der Pause jeweils genutzt werden. Im zweiten Kindergarten stellte jede Klasse farbenfrohe Knetmasse her, um diese dann in ihrem Kindergarten zu gebrauchen. Im Workshop des dritten Kindergartens übte jedes Kind einzeln das Überqueren des Fussgängerstreifens beim Friedhofparkplatz, wonach allen ein Diplom überreicht werden konnte.  

Im BasJ sowie in den 1. und 2. Klassen wurde mit dem Zäme-Lied in den besonderen Tag gestartet. Danach nahmen die Kinder an drei verschiedenen Workshops teil. In der Turnhalle gab es ein Angebot mit kooperativen Spielen. In den Schulzimmern wurde gebastelt und gesungen und wieder Ordnung in die Gefühle des Farbenmonsters gebracht. Den Znüni nahmen wir gemeinsam ein. 

Alle Kinder der 3. und 4. Klasse wurden in gemischte Gruppen eingeteilt. Sie nahmen dann in diesen neuen Gruppen an drei verschiedenen Workshops teil. Es ging dabei darum, sich Gedanken zu machen, was ein gutes Miteinander ausmacht, ein Mitanand-Plakat gemeinsam zu gestalten, kooperative Spiele in der Turnhalle zu spielen und zu diskutieren, wie man mit Frust umgehen kann.  

In der 5. Klasse haben sich die Schüler*innen mit dem Thema Mobbing auseinandergesetzt. Anhand des Spiessrutenlaufs sowie dem Film “Bully Dance” wurde das Thema vertieft. Nach der Pause ging es im Klassenzimmer mit dem wichtigen Thema “Fairplay” weiter. Mit Rollenspielen und Beispielen aus der Sportwelt haben die Kinder das “ehrliche Spielen” geübt. Kann ich fair sein? Am Nachmittag in der der Turnhalle haben wir uns dieser Frage gestellt und diverse Spiele gespielt. Umgesetzt wurde das “Fairplay” prima! 

Die 6. Klässler*innen wurden für ihren Job als Pausenassistent*innen ausgebildet. Sie lernten, wie sie in verschiedenen Situationen während der Pause reagieren können. Am Schluss zeigten sie in Rollenspielen auf, wie sie anderen Kindern beispielsweise bei Streitigkeiten oder bei Verletzungen helfen können. 

Einige Fotos von unserem Mitanand-Tag finden Sie in unserer Fotogalerie.

Am Montag, 20.06. führten wir unsere letzte gemeinsame Schulreise durch. Bei wunderbarem Wetter starteten wir mit dem Velo im Burgwies und fuhren gemeinsam nach Diepoldsau zum Strandbad. Unterwegs pausierten wir beim Spielplatz Frutzspitz. In Diepoldsau schwammen wir im Alten Rhein, genossen die Sonne und hatten eine tolle Zeit miteinander. Mit dem Fahrrad ging es danach wieder zurück nach Oberriet. Alle gingen nach Hause, um sich etwas zu erholen, bevor das Abendprogramm begann. Wir trafen uns um 19:00 Uhr im Schulzimmer. Zuerst sahen wir uns den Film «Yes Day» an. Danach zügelten wir in die Turnhalle, wo wir zwei Burgen aufstellten. Sobald die Burgen aufgestellt waren, startete das Spiel Burgball. Müde und erschöpft fielen wir nach dem Spielen ins Mattenbett in unserer Burg. Am nächsten Morgen durften wir ein leckeres Frühstück miteinander geniessen und schlossen die zwei Tage mit einigen Runden «Werwölflen» ab.

Einige Fotos von unserer Schlussreise finden Sie in unserer Fotogalerie.

Am 14. Juni ist in Oberriet morgens um 8 Uhr eine Truppe von gefährlich aussehenden Piraten gesichtet worden. Mit Sack und Pack unterwegs zur Burg Hohensax hörte man die Mannschaft immer wieder singen und lachen. Nach einem langen Marsch bei der Burg angekommen, grillierte unser Smutje die Würste und alle hatten Zeit sich zu erholen, zu spielen und zu essen. Auf dem Heimweg gings dann nur noch bergab, dir Füsse marschierten fast von alleine und mit einem kurzen Glacé-Stopp kamen am Nachmittag alle Piraten müde aber glücklich nach Hause.😊

Schauen Sie sich einige Fotos von der Reise in unserer Fotogalerie an.

Nach dem Pfingstwochenende findet von Dienstag bis Freitag im ganzen Schulhaus Burgwies die Projektwoche "Rund um d'Welt" statt. Die Kinder besuchen jeden Morgen in altersdurchmischten Kleingruppen verschiedene Workshops. Das Workshop-Angebot beinhaltet zum Beispiel Reisen nach China, Indien, Afrika, Italien, Australien oder in den Dschungel. Ausserdem kann Papier geschöpft, eine Djembe hergestellt, Musik gemacht oder der Kampftanz Capoeira gelernt werden. Andere Kinder tauchen in die Tier- und Fabelwelt ein, besuchen die Indianer, untersuchen Weltrekorde, spielen Highland Games oder programmieren einen Roboter für seine Weltreise. Dies sind nur einige Beispiele aus dem Workshop-Katalog. An den Nachmittagen verbringen die Schülerinnen und Schüler Zeit in der eigenen Klasse.

Lassen Sie sich doch selbst von den spannenden und vielfältigen Workshops überzeugen: In unserer Fotogalerie finden Sie einige Fotos von unserer Projektwoche.

Am Donnerstag, 12. Mai gingen die Schülerinnen und Schüler des BasJ auf die Schulreise. Wir fuhren mit Zug und Bus an den Werdenberger See in Buchs. Von dort aus wanderten wir auf dem Werdenberger Sinnespfad. An verschiedenen Stationen konnten wir riechen, beobachten, balancieren oder einfach nur Spass haben. An der Grillstelle Egeten hatten wir Mittagspause. Wir grillten unsere Würste und spielten auf dem tollen Spielplatz. Anschliessend gingen wir zum Werdenberger See zurück und fuhren mit Bus und Zug wieder nach Oberriet.

In unserer Galerie finden Sie einige Impressionen der Schulreise.

Zu Besuch bei Lieselotte

Nachdem wir letzte Woche bei Nino und seiner Familie auf dem Bauernhof waren, wartete auch diese Woche ein grosses Abenteuer auf uns. Mit dem Bus gings in die Lienz auf den Feldhof, wo wir einen ganzen Morgen lang zu kleinen Bauernhofexpertinnen und -experten ausgebildet wurden. Zuerst haben wir die Kühe gefüttert und siehe da: Lieselotte stand wahrhaftig und lebensgross im Stall! Dann gings zur Stallbesichtigung, die Kälbchen mussten gestreichelt und die Hühner gefüttert werden. Mit etwas Mut (von den Kindern und den Hühnern), pickten die Hühner die Körner sogar aus der Hand. Andreas stellte uns dann seine liebste Kuh, Sardona, vor. Mit viel Geduld und Ruhe lernten wir einiges über den Körper der Kuh, durften sie anfassen, streicheln und sogar auf ihr reiten! Als krönenden Abschluss gabs eine abenteuerliche Fahrt im Viehanhänger direkt zur Bushaltestelle – was für ein gelungener Morgen!

Einige Fotos vom zweiten Bauernhofausflug finden Sie in unserer Galerie.

Lieselotte die schwarz-weiss gefleckte Kuh ist schon seit ein paar Wochen bei uns im Kindergarten zu Besuch. Sie hat uns viel über das Leben auf dem Bauernhof berichtet und wir wollten dies "in echt" erleben. Was für ein Glück, dass wir im Kindi einen kleinen Experten haben! Wir durften heute den Hof von Nino und seiner Familie besuchen und haben Hugo das Kalb und Mama Silberstern, die beiden Esel Kira und Samantha und viele weitere Tiere kennengelernt. Die Hühner und Hasen wurden gefüttert und als grosses Highlight durften wir sogar auf den Eseln reiten. Was für ein Erlebnis!

Einige Fotos vom Bauernhofausflug finden Sie in unserer Galerie.